gedichte

Zurück

Bitte Zeit bleib doch stehen

Ich wünschte es wäre schon vorbei
Minuten wir Stunden.
Ich sehe auf die Uhr,
nicht mal eine ist verstrichen,
wie lange sie doch sein kann,
so eine Minute.
Doch ich bin froh, das sie heute solangsam läuft.
Denn ich habe Angst vor dem was
gleich passiert.
Es muss sein wir können´s nicht
verschweigen.
Doch ist der Zeitpunkt der Richtige
oder wird es dadurch nur noch schlimmer?
Ich zähle die Minuten, sie sollen
nicht vergehen.....
Nun habe ich den Anfang gemacht
und würd am liebsten gehn.
Bitte Zeit bleib doch stehen!
Ich will mit dir reden
doch dich dabei nicht sehn
Ich will nicht das du die Tränen siehst
die ich wegen dir vergieße.
Die Zeit läuft schneller, ich muss gleich los, ich zeichne mir aus wie du reagierst
und davor hab ich die größte Angst
ich will dich nicht verlieren
und doch auch nicht so weiter leben.
Bitte Zeit bleib doch stehen!
Nur für einen Augenblick dreh für
mich die Zeit zurück...

 

 

In China ist weiß die Farbe der Trauer

Als ich über ein Feld ging,
voll mit rosaroten Blumen , rosarotem Himmel und rosarotem Duft,
süß und schwer,
sah ich einen Menschen,
und irgendwie störte er diese Utopie

Als ich durch eine zerstörte Stadt ging,
voll Feuer und Rauch mit schwarzer Traurigkeit,
sah ich ein rosarotes Veilchen,
und irgendwie störte es diese Utopie.

 

Schiller's Rätsel aus Turandot

Kennst du das Bild auf zartem Grunde,
es gibt sich selber Licht und Glanz.
Ein andres ists zu jeder Stunde,
Und immer ist es frisch und ganz.
Im engsten Raum ists ausgeführet,
der kleinste Rahmen faßt es ein,
doch alle Größe, die dich rühret,
kennst du durch dieses Bild allein.

Und kannst du den Kristall mir nennen,
ihm gleicht an Wert kein Edelstein,
er leuchtet, ohne je zu brennen,
das ganz Weltall saugt er ein.
Der Himmel selbst ist abgemalet
in seinem wundervollen Ring,
und doch ist, was er von sich strahlet,
noch schöner, als was er empfing.

 Dies zarte Bild, das in den kleinsten Rahmen
gefaßt, das Unermeßliche uns zeigt,
und der Kristall, in dem dies Bild sich malt,
und der noch Schönres von sich strahlt,
er ist das Aug, in das die Welt sich drückt,
Dein Auge ists, wenn es mir Liebe blickt.

 

Schrei nicht

schrei nicht...man hört dich sowieso nicht...
renn nicht... du kommst sowieso nie an..
wein nicht. das verändert auch nichts..
schlag nicht. Gewalt löst keine Probleme..
versuch erst gar nicht zu erklären. das ist zu kompliziert
versuch auch nicht zu verstehen...das kannst du nicht..
such nicht nach der helfenden hand, sie wurde schon lange zurück gezogen..
strebe nicht nach oben, du würdest runter stürzen..
such dir nie ein ziel, es ist unerreichbar..
schau nicht in den blauen Himmel...dort ist bald alles herunter gelogen...
wandle nicht in träumen, sie werden zerplatzen...
wühle nicht in der Vergangenheit, du wirst schweigend vergessen..
greif nicht nach Sternen, sonst werden sie fallen..
nähe deine wunden nicht, sie werden sowieso wieder aufreißen..
versuch nie über deinen eigenen Schatten zu springen.. dazu reicht deine Kraft nicht..
bekämpfe nie den eigenen Schweinehund, er wird dich beißen..
sag nie einem Menschen  das du ihn liebst, er wird dir das herz brechen ..
vertraue nie einem freund, er wird dir die Seele zerreißen..
hör nie auf deine innere stimme, sie weiß nicht was draußen läuft..
leb nicht.. du könntest sterben!


 


 



Kostenlose Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!